cryptovision-Kunde Ghana wird ins Public-Key-Directory der ICAO aufgenommen

cryptovision-Kunde Ghana wird ins Public-Key-Directory der ICAO aufgenommen

Seit 2011 betreibt die internationale Luftfahrt-Organisation ICAO eine Datenbank, in der jeder dazu berechtigte Staat einen kryptografischen Schlüssel ablegt. Mit einem solchen lassen sich gefälschte elektronische Identitätsdokumente leicht erkennen. Die Aufnahme in dieses so genannte ICAO Public Key Directory (PKD) ist jedoch an strenge Voraussetzungen geknüpft. Insbesondere muss die Herstellung und Ausgabe von Identitätsdokumenten im betroffenen Land hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Als 79. Teilnehmer wurde nun das afrikanische Land Ghana in das ICAO Public Key Directory aufgenommen. Cryptovision ist darauf besonders stolz, denn das Gelsenkirchener Unternehmen hat die kryptografische Infrastruktur für die ghanaische Identitätskarte (Ghana Card) aufgebaut. Die Ausgabestelle für die digitalen Zertifikate der Ghana Card wird mit dem cryptovision-Produkt CAmelot betrieben.

cryptovisions Auftraggeber in Ghana ist eine Public-Private-Partnership bestehend aus der Einwohnerbehörde NIA und der Margins Group. Mitglieder dieser beiden Organisationen werden nächste Woche erstmals an der Sitzung des ICAO PKD Boards teilnehmen, das am 27. und 28. Oktober in Amsterdam stattfindet.

cryptovision ist bereits seit über zehn Jahren in Afrika aktiv und hat dort zahlreiche Projekte im Bereich der elektronischen Ausweisdokumente durchgeführt. Die Aufnahme Ghanas in das ICAO Public Key Directory zeigt erneut, dass cryptovision komplexe kryptografische Lösungen aufbauen kann, die strenge regulatorische Anforderungen erfüllen.

Liste aller PKD-Teilnehmer: https://www.icao.int/Security/FAL/PKD/Pages/ICAO-PKDParticipants.aspx

Dieser Text wurde korrigiert. In der ursprünglichen Fassung hieß es „elektronischer Reisepass“, richtig ist jedoch „elektronisches Identitätsdokument“.

 

Elektronischer Identitätsausweis der Republik Malta gestartet

Elektronischer Identitätsausweis der Republik Malta gestartet

Ein weiteres EU-Land hat einen elektronischen Identitätsausweis für seine Bürger eingeführt. Nach Deutschland, Spanien, Italien, Belgien, Finnland, Estland und einigen anderen Staaten gibt seit August 2020 auch die Republik Malta Ausweisdokumente mit Smartcard-Chip aus. Die 400.000 Bürger Maltas werden in den nächsten Jahren mit dem neuen Dokument ausgestattet, wobei die alten Ausweise, die bis zum vorgesehen Ablaufdatum ihre Gültigkeit behalten, nach und nach ersetzt werden.

Der neue maltesische Ausweis ist kontaktlos realisiert. Er entspricht Vorgaben der Europäischen Union und basiert daher auf bewährten Datenformaten. Die verwendeten Schlüssel und Zertifikate sind mit denen, die in anderen Staaten verwendet werden, kompatibel. Wie der inzwischen weltweit verbreitete elektronische Reisepass, speichert auch das maltesische Identitätsdokument biometrische Merkmale, wodurch sich ein Ausweis auf sichere Weise seinem Besitzer zuordnen lässt. Neben dem Smartcard-Chip verfügt das neue Ausweisdokument über verschiedene physikalische Sicherheitsfeatures, die Fälschungen deutlich erschweren. Insbesondere sind der Name und zusätzliche Angaben zum Inhaber des Ausweises per Laser in das Dokument eingraviert.

Die maltesische Regierung plant für die nahe Zukunft, E-Government-Dienste über das Internet anzubieten, die der Bürger mit dem neuen Ausweis als Online-Identitätsnachweis nutzen kann. Hierzu ist ein Kartenleser am PC sowie eine Smartcard-Middleware notwendig.

Elektronische Ausweisdokumente erleben derzeit einen Boom. Ein elektronischer Ausweis ist nicht nur sicherer, sondern ermöglicht auch und vor allem eine Vielzahl neuer Anwendungen. Der Herausgeber kann sich beispielsweise dafür entscheiden, ein elektronisches Identitätsdokument zum Bezahlen, als Krankversichertenkarte, zur Authentifizierung im Internet, als Führerschein, als Türschlüssel, als Reisedokument, zum digitalen Signieren und zur Altersverifikation vorzusehen – um nur einige Beispiele zu nennen. Als Sicherheitsanker dient in den meisten Fällen ein geheimer Schlüssel, der unauslesbar auf dem Chip gespeichert ist und durch ein digitales Zertifikat beglaubigt wird.

Elektronische Ausweise spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die zunehmende Digitalisierung sicher und zuverlässig zu gestalten. Es ist daher zu begrüßen, dass immer mehr Staaten ihre Bürger mit solchen Dokumenten ausstatten.

Mehr über die Realisierung von elektronischen Ausweissystemen erfahren Sie hier.

Quelle: https://newsbook.com.mt/en/new-biometric-id-now-in-circulation/

 

Erfolgreiche TRUSTECH im sonnigen Cannes

Erfolgreiche TRUSTECH im sonnigen Cannes

cryptovision war auf der diesjährigen TRUSTECH in Cannes (26.-28. November 2019) vertreten. Jedes Jahr im November lädt die renommierte Veranstaltung für elektronische Identitäten, Payment und Security Vertreter aus dem privaten und öffentlichen Sektor aus aller Welt in den „Palais des Festivals et des Congrès“ ein, den gleichen glamourösen Ort, an dem die Goldene Palme während der Filmfestspiele von Cannes verliehen wird.

Nachdem Cannes am Vortag von Gewittern heimgesucht wurde, erwartete TRUSTECH seine Besucher gerade noch rechtzeitig bei klarem Wetter und milden Temperaturen. Die angenehme Atmosphäre spiegelte sich auch in der Veranstaltung wider.

Die hohe Anzahl von Vertretern aus dem ID-Segment, sowohl industriell als auch staatlich, macht die Messe zu einem Hotspot für den Austausch von eID-Lösungen und bietet Raum für einen hochwertigen Dialog. Obwohl die Messe kompakter organisiert war, waren alle wichtigen Akteure der Branche vertreten.

Dies ermöglichte es cryptovision, Kunden aus aller Welt zu treffen und wichtige Gespräche mit Regierungs- und Industriepartnern zu initiieren. Die Eindrücke und Gespräche werden zu cryptovisions Roadmap für neue Produkte und zum Aufbau neuer Vertriebskanäle beitragen.

Ohne Eigenwerbung betreiben zu wollen kann man wohl sagen, dass eines der Highlights des dreitägigen Aufenthaltes unsere TRUSTECH-cryptonite war. Die cryptonite ist zu einem integralen Bestandteil der Cannes-Erfahrung geworden und erfreut sich Jahr für Jahr wachsender Beliebtheit. Für die Kunden und Partner, die das Glück hatten eine Einladung zu erhalten, war die Party zweifellos eine unvergessliche Nacht. Mehr als 100 Menschen kamen und feierten gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

 

 

 

G20 Compact with Africa

G20 Compact with Africa

Auf dem zweitägigen G20 Compact with Africa in Berlin treffen sich ab heute Vertreter der zwölf Teilnehmerländer, aus den G20-Staaten und von Internationalen Organisationen. Der Compact ist das Kernelement einer neuen Kooperation mit Afrika. Ziel ist es, die Bedingungen für private Investitionen und Beschäftigungsmöglichkeiten in Afrika gemeinsam mit den afrikanischen Ländern zu verbessern. „Wir wollen nicht über die Köpfe der Afrikaner hinweg sprechen. Wir wollen mit den afrikanischen Ländern zusammenarbeiten“, erläutert dazu Angela Merkel.

Vor der Zusammenkunft im Kanzleramt findet eine internationale Investorenkonferenz statt, an der neben der Bundeskanzlerin afrikanische Staats- und Regierungschefs, weitere Politiker sowie Vertreter von Unternehmen teilnehmen, die in den zwölf Teilnehmerstaaten investiert haben.

cryptovision begrüßt den Compact und freut sich auf die neu entstehenden Möglichkeiten. Mit Fokus auf sichere Identitätslösungen sind wir bereits seit 2011 erfolgreich mit eID-Projekten auf dem afrikanischen Kontinent aktiv – unter anderem in Nigeria  und Ghana. Wir legen dabei einen sehr großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit lokalen IT-Unternehmen.

Moderne, digitale Identitätssysteme gelten in vielen afrikanischen Ländern als wichtiges Investitions- und Zukunftsthema. Die 2014 gegründete Initiative ID4Africa, die sich die Förderung solcher Systeme in afrikanischen Staaten zur Aufgabe gemacht hat, ist längst zu einer bedeutenden Bewegung geworden. Mit einem elektronischen Ausweisdokument kann der Besitzer legale Arbeiten aufnehmen, sowie Dienstleistungen wie z.B. im Gesundheits- und Bankenwesen in Anspruch nehmen. eID-Dokumente sind somit eine Grundlage für den Aufschwung in Schwellenländern und die Grundlage für ausländische Investitionen und Partnerschaften.

Wir als cryptovision freuen uns, mit unseren innovativen eID-Lösungen an dieser Entwicklung mitzuwirken. Auch weiterhin sind wir von der Bedeutung von digitalen Identitätssystemen überzeugt und freuen uns auf zukünftige Projekte.