Elektronische Identitätsdokumente

cryptovision bietet Toolchain für eID-Dokumente

Elektronische Identitätsdokumente – kurz: eID-Dokumente – weisen ebenso wie analoge Ausweise die Identität des Inhabers nach.

Sie wurden aber sicherheitstechnisch weiterentwickelt und beinhalten einen Chip. Die elektronischen Komponenten im Dokument erhöhen u.a. die Fälschungssicherheit, da die Daten nicht nur aufgedruckt, sondern – digital signiert – auch elektronisch gespeichert sind.

Meist sind weitere Funktionen integriert, etwa wie beim deutschen Reisepass die Fingerabdruckdaten der Dokumenteninhaber oder wie beim deutschen Personalausweis eID-Funktionen, z.B. zur Identifikation und Authentisierung im Internet.

eID-Dokumente können je nach Ausstattung auch dafür genutzt werden, sich am Computer einzuloggen, mit Pseudonym Internet-Dienste zu nutzen, Dokumente digital zu signieren oder damit zu bezahlen. Auch Gesundheitskarten, Führerscheine, Fahrzeugscheine, Studierendenausweise und Mitarbeiterausweise sind als eID-Dokumente weit verbreitet.

cryptovision hat sich darauf spezialisiert, Software-Komponenten für eID-Dokumente zu entwickeln, die in hohem Maße sicherheitsrelevant sind. Wir bieten sowohl hoheitlichen Kunden weltweit als auch der Privatwirtschaft eine komplette Software-Werkzeugkiste, mit denen eID-Dokumente jeder Art designt und implementiert werden können. Dazu zählen nicht nur Software auf dem Chip der eID-Dokumente selbst, sondern auch Lösungen für die nötige Infrastruktur und für den Betrieb der Endgeräte.

Gemeinsam mit unserem globalen Netzwerk können wir auch vollständige eID-Projekte realisieren. Wir setzen uns dafür ein, dass Technologiepartner und Systemintegratoren auf der ganzen Welt von den Produkten von cryptovision in ihrem e-ID-Angebot profitieren können.

Bei unseren Projekten unterstützen wir unsere Kunden in allen Projektphasen: wir analysieren gemeinsam die Anforderungen, spezifizieren das eID-Projekt, errichten und betreiben es. Wir entwickeln unsere Software nach höchsten Sicherheitsansprüchen – das bestätigen auch unsere Zertifizierungen, wie beispielsweise nach Common Criteria EAL 5+.

Unser Ansatz:

Wir halten nichts davon, eine eID-Lösung als Black Box zu realisieren, bei der der Kunde weder Kontrolle über noch Einblick in die Technologie erhält. Stattdessen setzen wir darauf, unsere Auftraggeber umfassend in alle technischen Definitions- und Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Wir bauen auf offenen, internationalen Plattformen und Standards – unsere Kunden bleiben die „Technology Owner“.

So passen die Lösungen optimal zu den individuellen Anforderungen. Bei Bedarf können unsere Auftraggeber selbst die nötige Kompetenz aufbauen und die Lösungen eigenständig weiterentwickeln. Wir wollen, dass unsere Partner in der Lage sind, die lokale Entwicklung und den Betrieb der e-ID-Lösung zu unterstützen. Anstelle eines Vendor-Lock-in ermöglicht cryptovision Know-how-Transfer und lokale Wertschöpfung.