Fiskalisierung

Case Study

Starke Partner und zukunftssichere Technologien: Die TSE von cryptovision und D-Trust für den Fiskalmarkt

Seit dem 01.01.2020 gilt in Deutschland die Kassensicherungsverordnung. Jedes elektronische Kassensystem muss alle abrechnungsrelevanten Vorgangsdaten auf einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) in der Kasse speichern und für Finanzbeamte jederzeit auslesbar bereithalten. Betroffen von dieser Regelung ist jeder steuerpflichtige Unternehmer, der eine Kasse betreibt.

Für die D-Trust, einem Unternehmen der Bundesdruckerei Gruppe, hat cryptovision eine hardwarebasierte Lösung in den Formfaktoren µSD, SD und USB vollständig entwickelt und als Produkt für die Umsetzung der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) zertifiziert.

 

Zertifizierte Sicherheit

  • Die von cryptovision entwickelte TSE ist unter der Verfahrensnummer BSI-K-TR-0374 erfolgreich gemäß TR-03153 zertifiziert.
  • Die Sicherheitszertifizierung BSI-DSZ-CC-1120-V2-2021 der SMAERS-Anwendung ist gemäß Common Criteria (CC, ISO 15408) EAL 2 erfolgreich abgeschlossen.
  • Die Sicherheit der unter BSI-DSZ-CC-1119 in Zertifizierung befindlichen CSP-Anwendung ist durch ein Gutachten des BSI für die vorläufige Freigabe bestätigt.

Sicherheit made in Germany von cryptovision, D-Trust und Bundesdruckerei

  • Höchste Sicherheit und Zukunftsfähigkeit: Bündelung aller sensiblen Anwendungen auf einem einzigen Chip der neuesten Generation
  • Enorme Reduzierung der Gesamtbetriebskosten: Alle Daten, die sich auf der TSE befinden, lassen sich nach einer Datensicherung ganz einfach wieder löschen und die TSE weiter nutzen.
  • Einfache Nutzung: Ob im Mobilgerät, im stationären Kassensystem oder im Server – dank der kleinen Bauform einer microSD-Karte lässt sich die Hardware-TSE überall nutzen.
  • Flexibilität und Kontrolle bei der Einbindung: Die TSE kann zusätzlich zur zertifizierten C-API auch über das ebenfalls geprüfte Transport-Layer-Interface mit eigenen SE-API-Implementierungen zertifiziert genutzt werden.
  • Vielseitige Adaptierungsmöglichkeiten: Schnell auf veränderte Gegebenheiten zu reagieren – dazu gehören zum Beispiel USB- und SD-Schnittstellen.
  • Umfangreiche Ausstattung: 8 GB großer Flash-Speicher: von diesem sind rund 2 GB für den User-Bereich gedacht und die restlichen 6 GB stehen Transaktionslogs zur Verfügung.
  • Schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit: Rund vier Transaktionen pro Sekunde ist ein großer Vorteil für jeden POS. Insgesamt lässt sich die Lebensdauer der Hardware-TSE auch auf bis zu 20 Millionen Signaturen festlegen.

Aufbau der Technischen Sicherheitseinrichtung

Zur Umsetzung der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) hat cryptovision für den Partner D-Trust, einem Unternehmen der Bundesdruckerei Gruppe, eine Technische Sicherungseinrichtung (TSE) auf Hardwarebasis entwickelt. Kern der TSE-Funktionalität ist das revisionssichere Aufzeichnungssystem, basierend auf der digitalen Signatur der einzelnen Kassenbelege. Dabei stellt ein Prüfwert zu jeder Transaktion sicher, dass alle Daten im Original vorliegen und unverändert sind – nachträgliche Eingriffe lassen sich ganz einfach erkennen. Sie enthält ein Sicherheitsmodul bestehend aus dem Jacolyn CSP und der „Security Module Application for Electronic Record-keeping Systems“ (SMAERS) sowie einem Speichermodul und einer einheitlichen digitalen Schnittstelle zur Integration in die Kassensoftware.

Verwandte Themen:

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie mit uns!

Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte oder Lösungen?
Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie kompetent.