Go to Top

ePasslet Suite

ePasslet Suite ist ein Java-Card-Framework für elektronische Ausweisdokumente. Vom elektronischen Personalausweis bis zum elektronischen Führerschein lässt sich damit nahezu jedes elektronische Identitätsdokument schnell und auf einfache Weise realisieren.

Zusammenfassung

Personalausweise, Reisepässe, Führerscheine und andere Ausweisdokumente werden immer öfter mit einem Computer-Chip ausgestattet. Das Ergebnis ist ein elektronischer Ausweis. Der eingebettete Chip erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern kann auch für zahlreiche interessante Anwendungen eingesetzt werden – beispielsweise zum Einloggen am Computer, für die automatisierte Altersprüfung oder für den Identitätsnachweis im Internet.

Elektronische Ausweise boomen seit Jahren. Elektronische Reisepässe sind weltweit längst Standard, zusätzlich geben immer mehr Staaten Chip-bestückte Personalausweise aus. Experten halten elektronische Ausweise für eine der bedeutendsten Zukunftstechnologien überhaupt.

Um elektronische Ausweise in die Praxis umzusetzen, muss der Betreiber die von ihm gewünschten Funktionen auf dem Ausweis-Chip implementieren. Das cryptovision-Produkt ePasslet Suite wurde speziell für diesen Zweck geschaffen. ePasslet Suite ist ein Set von Java-Card-Applets, von denen jedes eine bestimmte Ausweisanwendung übernimmt. Die verschiedenen Applets sind voneinander unabhängig und werden als Teil der ROM-Maske auf eine Java Card gebracht. Dadurch wird das EEPROM kaum belastet. Zum Standard-Portfolio gehören Applets für Basic Access Control (BAC), Extended  Access Control (EAC) mit Supplemental Access Control (PACE), ePKI, Internationaler Führerschein, Europäische Krankenversicherungskarte und mehr. Bei Bedarf können zusätzlich maßgeschneiderte Applets entwickelt werden.

ePasslet Suite ist die ideale Lösung für Behörden, die eID-Dokumente herausgeben und dabei auf eine einfache und flexible Planung Wert legen.

FAQ

Was ist ein elektronischer Ausweis?

Ein elektronischer Ausweis (eID-Dokument) ist ein Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder ein ähnliches Dokument, das mit einem Smartcard-Chip ausgestattet ist. Dieser Smartcard-Chip kann kontaktbehaftet oder kontaktlos sein. Die Anwendungsmöglichkeiten sind zahlreich: Sie reichen vom Identitätsnachweis im Internet über die Alterskontrolle bis zum digitalen Signieren, dem Verschlüsseln und dem Online-Bezahlen. Auch das Speichern von Krankenversicherungs- oder Führerschein-Daten ist möglich.

Elektronische Ausweise boomen derzeit weltweit. Zahlreiche Staaten, darunter Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Malaysia, Saudi-Arabien, Spanien und Katar haben bereits elektronische Personalausweise eingeführt. Dutzende weiterer Länder planen dies für die nahe Zukunft. Auch Gesundheitskarten, Führerscheine, Studentenausweise und Dienstausweise werden immer häufiger mit einem Chip ausgestattet.

Elektronische Ausweisdokumente gelten momentan als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien überhaupt. Sie werden unser Leben in vielen Bereichen verändern.

Wer nutzt ePasslet Suite?

Zu den Kunden, die ePasslet Suite nutzen, gehören (unter anderem):

  • Bundesdruckerei: Die deutsche Staatsdruckerei hat ePasslet Suite lizensiert, um ihr eID-Portfolio zu erweitern.
  • Südamerikanischer Staat: Ein Staat mit mehr als 10 Millionen Bürgern in Südamerika nutzt ePasslet Suite für den elektronischen Reisepass und den nationalen electronischen Ausweis.

Architektur

 

Unterstützte Systeme

ePasslet Suite ist auf jeder Global-Platform-konformen Java Card lauffähig. Eine leistungsoptimierte Version ist als ROM-maskierte Lösung auf NXP JCOP mit 40/80/120 KByte EEPROM verfügbar. In dieser Variante bleibt fast das gesamte EEPROM frei für Anwenderdaten.

Product Brief (englisch)
herunterladen

Technical Data Sheet (Edition 1)
herunterladen

Technical Data Sheet (Edition 2)
herunterladen

Technical Data Sheet (Edition 3)
herunterladen

Module, Grundlagen, Key Features, Vergleich

  • Die Editionen von ePasslet Suite

    Edition 1

    • ICAO MRTD mit Basic Access Control (BAC) und Supplemental Access Control (SAC)
    • ISO-7816-Dateisystem
    • ISO-Führerschein mit Basic Access Protection (BAP)

    Zusätzlich in Edition 2

    • ICAO MRTD mit EACv1 (einschließlich BAC und SAC)
    • ISO-Führerschein mit EACv1 oder EAP (einschließlich BAP)
    • ePKI / Sichere Signaturerstellungseinheit
    • Fahrzeugregistrierung
    • Krankenversicherung

    Zusätzlich in Edition 3

    • Deutscher Personalausweis mit EACv2
    • EU-Aufenthaltsgenehmigung
    • European Citizen Card (Identifizierung, Authentifizierung, Signatur)
    • Maßgeschneiderte eID
  • ePasslet Suite
    ePasslet Suite ist ein Framework, mit dem sich elektronische Ausweise schnell und kostengünstig realisieren lassen. ePasslet
    Suite unterstützt sowohl kontaktlose als auch kontaktbehaftete Chipkarten. Elektronische Personalausweise und Führerscheine lassen sich damit genauso umsetzen wie Zutrittsausweise oder Gesundheitskarten.

    Java Card
    ePasslet Suite basiert auf dem Java-Card-Standard. Das Produkt sieht ein Set von Java-Card-Applets vor, die aus der ROM-Maske einer Java Card aktiviert werden können. Jedes Applet realisiert eine bestimmte Anwendung. Da die Applets voneinander unabhängig sind, können beliebige Funktionen miteinander kombiniert werden.

    ICAO
    ePasslet Suite unterstützt maschinenlesbare Reisedokumente (Machine Readable Travel Documents, MRTD), wie sie von der Internationalen zivilen Luftfahrtsorganisation ICAO standardisiert wurden. ePasslet Suite enthält unter anderem Applets für die MRTD-Protokolle Basic Access Control (BAC), Supplemental Acces Control (SAC) und Extended Access Control (EAC).

    Elektronische Personalausweise
    ePasslet Suite bietet Applets für die Grundfunktionalität der European Citizen Card (EuCC) sowie für mehrere nationale EuCC-Profile. Beispielsweise wird das deutsche Profi l unterstützt. Zudem ist es mit ePasslet Suite problemlos möglich, eine nicht EuCC-konforme
    nationale Identitätskarte in die Praxis umzusetzen.

    Weitere Anwendungen
    Mehrere Staaten geben derzeit elektronische Gesundheitskarten und elektronische Führerscheine aus. ePasslet Suite unterstützt
    sowohl den internationalen Führerschein (IDL) als auch die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mit speziellen Applets. Dabei können mehrere Applets auf dieselbe Karte geladen werden. Sind zusätzliche Funktionen für eine bereits eingesetzte Karte gewünscht, lassen sich neue Applets nachladen. Bei Bedarf können zudem neue Applets nach den Vorstellungen des Kunden entwickelt werden.

    CC EAL 4+ Zertifizierung
    Vier Konfigurationen von ePasslet Suite sind nach den Common Criteria (EAL 4+) zertifiziert. Weitere Zertifizierungen sind möglich.

    • Höchste Zertifizierung einer Java-Card-Maske
    • Ermöglicht Post-Issuance-Applet-Aktivierung aus dem ROM mit minimalem EEPROM-Footprint

Referenzprojekt

Mit 160 Millionen Einwohnern ist Nigeria das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Im Rahmen einer ambitionierten Initiative gibt die dortige Regierung derzeit multifunktionale elektronische Personalausweise aus. cryptovision spielt in diesem Mammutprojekt eine wichtige Rolle. Die meisten Anwendungen der nigerianischen eID-Karte basieren auf der ePasslet Suite – dazu gehören eine ICAO-kompatible Reisedokument-Funktion, eine nationale Ausweisanwendung und eine digitale Signaturfunktion. Letztere unterstützt eine Fingerabdruckerkennung mit Match-on-Card, die von einem cryptovision-Partner geliefert wird. In naher Zukunft werden weitere Anwendungen dazukommen, was dank der einzigartigen Architektur der ePasslet Suite auf einfache Weise umgesetzt werden kann. Auch die Post-Issuance-Einführung neuer Funktionen ist möglich.

Verwandte Produkte

  • sc/interface: Die universelle Smartcard- und Token-Middleware
  • CAmelot: Hochflexibles Certificate Lifecycle Management
  • SCalibur: Verteiltes eID-Middleware-SDK