Go to Top

Blog Full Width

Vorbild Apple: VW-Käufer bekommen eine Kunden-ID

Autokauf im Internet, Online-Services und Carsharing – die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw baut ihren Vertrieb massiv um. Nach dem Vorbild beispielsweise von Apple erhalten VW-Kunden künftig eine spezielle Kundenkennung, eine sogenannte Kunden-ID, wie Volkswagen am Dienstag in Berlin mitteilte. Auf diese Weise soll das bisherige Kerngeschäft um digitale Dienste wie Carsharing, Lade- und Abrechnungsdienste für E-Autos sowie E-Commerce-Angebote ergänzt werden. Außerdem könnten Autos via Mobilfunk mit Updates oder auch Upgrades versorgt …Read More

cryptovision bei der ICAO TRIP in Montreal

Auch in diesem Jahr ist cryptovision wieder dabei, wenn sich bei der Welt-Luftfahrt-Organsiation ICAO vom 23. bis 25. Oktober die führenden Experten zum Thema elektronische Reisedokumente austauschen. Da die ICAO in der Standardisierung von elektronischen Reisepässen und Ausweisen eine wichtige Rolle spielt, ist sie prädestiniert für die Ausrichtung dieser unter dem Namen Traveller Identification Programme (TRIP) bekannten Veranstaltung. Die ehrwürdige Sitzungshalle des ICAO-Gebäudes in Montreal (Kanada), in dem jedes Land …Read More

Spy-Chips schnüffeln US-Server aus: Fakt oder Fake?

Nach einem Bericht der vom Medienkonzern Bloomberg verlegten Zeitschrift „Businesweek“ soll es der chinesischen Regierung gelungen sein, sich Zugang zu den Servern von mehr als 30 US-Unternehmen – darunter Apple und AWS – zu verschaffen. Erfolgt ist dies nach Angaben der Businessweek-Redakteure mithilfe von Mikrochips von der Größe einer Bleistiftspitze an Mainboards, die auf Servern in den USA eingesetzt wurden. Artikel lesen: https://www.industry-of-things.de/spy-chips-schnueffeln-us-server-aus-fakt-oder-fake-a-763342/  

cryptovision auf der it-sa 2018 in Nürnberg

Sie suchen eine plattformübergreifende Identifikations- und Authentifizierungslösung für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter? Dann lohnt sich ein Besuch auf dem Stand der cryptovision auf der it-sa (Stand 10.0-420). Wir zeigen Ihnen gerne anhand einer Produktdemonstration, wie eine multifunktionale Karte mehrere Identitätsanforderungen lösen und so die Effizienz und die Sicherheit in Ihrem Unternehmen steigern kann. Mit unserer Lösung können Sie die verifizierten digitalen Identitäten Ihrer Mitarbeiter für eine Vielzahl von sicherheitsrelevanten …Read More

cryptovision-Mitarbeiter Klaus Schmeh gibt Radio-Interview

Die tägliche Sendung „Zeitzeichen“ auf WDR 5 zählt zu den bekanntesten Radioformaten in Deutschland. In einem Beitrag zur legendären Verschlüsselungsmaschine Enigma, der letzte Woche gesendet wurde, kam cryptovision-Mitarbeiter und Enigma-Experte Klaus Schmeh zu Wort – mit zahlreichen O-Tönen. Der verantwortliche Redakteur Martin Herzog hatte cryptovision vor einigen Wochen zuvor besucht, um Schmeh zu interviewen. Als weitere Fachleute befragte Herzog Jochen Viehoff vom Heinz-Nixdorf-Museum in Paderborn und den Neffen des weltberühmten …Read More

Alles auf eine Karte

Ohne dieses Stück Plastik geht im Alltag wenig, Chipkarten durchdringen unser Leben wie kaum eine andere technische Neuerung. Und wer hat’s erfunden? Zwei deutsche Tüftler, anno 1968. Sie sahen voraus, dass die Menschen statt eines papierenen Personalausweises bald ein fälschungssicheres maschinenlesbares Dokument vorzeigen müssten. Deshalb ersannen sie einen elektronisch auslesbaren Datenspeicher, der in eine Plastikkarte eingebaut werden kann. „Identifikand mit integrierter Schaltung“ nannten die beiden ihre Erfindung und meldeten sie …Read More

Da haben wir den Salat: Klaus Schmeh refereriert über Post-Quantum-Verfahren bei der 44CON

Haben Sie schon einmal von salatbasierter Kryptografie (lettuce-based cryptography) gehört? Wahrscheinlich nicht. Vielleicht kennen Sie gitterbasierte Kryptografie (lattice-baced cryptography), eine Familie von asymmetrischen Kryptoverfahren, die als sicher gegen Quantencomputer gelten. Es gibt einige weitere dieser Art, wie z.B. Hash-basierte und Code-basierte Kryptosysteme. Klaus Schmeh von cryptovision, der technische Sachverhalte besonders gut erklären kann, wird die wichtigsten quantensicheren Kryptoalgorithmen auf der Konferenz 44CON am Freitag (14. September 2018) in London vorstellen. …Read More

Forschergruppe stiehlt Passwörter durch Aufzeichnung mit Smartphone-Mikrofon

Forscher der Universität Lancaster haben einen ungewöhnlichen Seitenkanalangriff auf Smartphone-Passwörter entwickelt. Letzten Donnerstag veröffentlichten die Wissenschaftler eine Arbeit, die zeigt, wie sie das Entsperrmuster eines Geräts mit dem Mikrofon und dem Lautsprecher eines Smartphones rekonstruierten. Der Angriff ist zwar in dieser Form nicht praxisrelevant, zeigt jedoch erstmals, dass das Ermitteln eines Passworts auf diese Art möglich ist. Laut den Forschern verringert ihr „SonarSnoop“-Angriff die Anzahl der Entsperrmuster, die ein Angreifer …Read More

Australiern droht Gefängnis – wenn sie ihr Smartphone nicht entsperren

Die australische Regierung will Unternehmen dazu zwingen, der Polizei Daten von mutmaßlichen Kriminellen zur Verfügung zu stellen. Falls ein Unternehmen nicht dazu in der Lage ist, ist der Anwender selbst dazu verpflichtet. Widerstand gegen diese Vorschrift ist kein Kavaliersdelikt. Wenn sich beispielsweise ein Smartphone-Nutzer weigert, sein Telefon freizuschalten, droht ihm zukünftig möglicherweise eine Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren. Dies ergibt sich aus einem Gesetzesentwurf, der kürzlich zur öffentlichen Beratung …Read More

Neues cryptovision-Produkt senkt Kosten: sc/interface cache

Einloggen am Betriebssystem, dann am Web-Portal, dann am VPN, und dann auch noch Verschlüsseln oder Signieren – ständig muss ein Smartcard-Nutzer seine PIN eingeben. Der Zeitaufwand dafür ist erheblich: Geht man davon aus, dass der Anwender fünfmal täglich pro Anwendungsfall seine PIN eintippt, bedeutet dies, bei vier Anwendungen und einem Aufwand von fünf Sekunden pro Eingabe, für ein Unternehmen mit 50. 000 Nutzern immerhin 1389 Arbeitsstunden (und damit vierstellige Kosten) …Read More