Klaus Schmeh, langjähriger Mitarbeiter von cryptovision, hat wieder einmal einen Artikel in der iX veröffentlicht. Das Thema ist so ungewöhnlich wie spannend: das Lösen verschlüsselter Dokumente aus den letzten 500 Jahren mit modernen Algorithmen. Die legendäre Verschlüsselungsmaschine Enigma kommt dabei genauso zur Sprache wie das berühmte Voynich-Manuskript und die verschlüsselten Bekennerbriefe des Zodiac-Killers. Schmeh ist bereits seit 20 Jahren als freier Mitarbeiter der iX, Deutschlands bedeutendstem Computermagazin für professionelle Anwender, aktiv. Normalerweise schreibt er über moderne Kryptografie. Sein aktueller Artikel zeigt jedoch, dass auch ein Blick in die Geschichte sehr interessant sein kann.

Artikel online lesen (Vollversion ist kostenpflichtig): https://www.heise.de/select/ix/2018/2/1517601708030215