Go to Top

Klaus Schmeh auf der SecIT 2019: Post-Quantum-Kryptografie kann auch unterhaltsam sein

120 Menschen saßen im Publikum, und so mancher zückte immer wieder sein Smartphone, um die gerade gezeigte Powerpoint-Folie abzufotografieren. Keine Frage, der Vortrag Post-Quantum-Kryptografie im Comic erklärt von Klaus Schmeh auf der diesjährigen SecIT war ein Erfolg. Die dieses Jahr zum zweiten Mal ausgetragene Konferenzmesse in Hannover ist dabei, sich als CeBit-Ersatz für die IT-Sicherheitsbranche zu etablieren. Das Ziel von Schmehs Vortrag war es, die hochmathematischen und für Laien kaum verständlichen Verfahren der Post-Quantum-Kryptografie in anschaulicher Weise zu erklären. Dabei hatten unter anderem eine Schnecke (wie findet sie den nächsten Salatkopf im 250-dimensionalen Raum?) und ein Logiker (wie macht man absichtlich 128 Fehler, die nur eine bestimmte Person finden kann?) ihren Auftritt.

SecIT-Webseite: https://sec-it.heise.de/